Photos

Die Katzen des Cimetière de Montmartre

Katze auf dem Cimetière de MontmartreWenn ich in die Augen einer Katze sehe, ganz gleich ob einer mir vertrauten oder fremden in einer unerwarteten Situation andernorts, so blicke ich stets in das Wesen eines Tieres, dem ich mich zu tiefst verbunden fühle. Katzen strahlen eine unendliche Ruhe aus und sind einfühlsam wie kaum ein menschlicher Wegbegleiter. Sie verstehen und nehmen Anteil, ohne dass es eines einzigen Wortes bedarf. Und sie hinterlassen Spuren, egal wie lang das Zusammenleben oder kurz die Begegnung gewesen ist.

„Katzen lieben Menschen viel mehr als sie zugeben wollen. Aber sie besitzen so viel Weisheit, dass sie es für sich behalten.“ | Mary E. Wilkins Freeman

 

Katze auf dem Cimetière de Montmartre

Schon seit meiner frühen Kindheit ist der Cimetière de Montmartre ein magischer Ort für mich. Ein Friedhof, der seiner Rolle als Ort der Ruhe gerecht wird. Neben dem Charme und Prunk vergangener Zeiten, inmitten der Hektik der Metropole Paris und doch so isoliert und einzigartig bietet er einen besonderen Platz der Romantik und Flucht aus dem Alltag. So verwundert es nicht, dass sich eine Vielzahl von Katzen an diesem Ort niedergelassen haben – in den Gassen leichtfüssig schlendernd, auf den Grabsteinen wohlverdient ruhend und immer mit einem Auge das Geschehen beobachtend, scheinen sie die Wegbegleiter der Toten und ihre Wächter gleichermaßen zu sein.

„Wenn du einmal ihr Vertrauen erworben hast, ist die Katze ein Freund fürs Leben. Sie teilt mit dir Stunden der Arbeit, der Einsamkeit und Melancholie und verbringt ganze Abende auf deinem Schoß, glücklich bei dir zu sein und dich der Gemeinschaft der Artgenossen vorzuziehen.“ | Théophile Gautier

 

Katze auf dem Cimetière de Montmartre

Ich widerrum genieße es, die Stille in mir wirken zu lassen und wie so üblich mit den vierpfötigen Seelenverwandten zu flirten, sie zu beobachten und selbst beobachtet zu werden – in jeder Sekunde mit gegenseitigem höchsten Respekt und dem Wissen, dass uns mehr verbindet als nur die kurze Begegnung und der Augenblick.

Und so bleibt abschließend nur zu sagen, dass ich stets ein Bewunderer der Katzen sein werde und es Menschen gibt, die wissen was und wie ich es meine. Und jene, die es niemals verstehen werden…

„Auch das kleinste Katzentier ist ein Meisterwerk.“ | Leonardo da Vinci

 

WEITERFÜHRENDE LINKS

An dieser Stelle möchte ich einen wundervollen Bildband empfehlen: „Katzen – Französische Landsitze und ihre Bewohner“ von Rachael McKenna. Link zum Buch im Knesebeck Verlag (ISBN 978-3-86873-374-7)

 


 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.